Skip to main content

Kretische Küche - Rezepte

Der größte Unterschied zwischen der kretischen Küche und der gängigen, mitteleuropäischen Ernährung ist, dass die kretische Ernährung auf natürlichem, ursprünglichem Geschmack basiert.

Die Menschen auf Kreta ernähren sich, in der Regel, gesund.

• Vorspeisen / Beilagen

Moitv: Auberginen

AUBERGINEN MIT FETA-KÄSE

ZUTATEN:

2-3 Auberginen

250 ml Tomaten-Püree

1 Knoblauchzehe

Salz

Feta-Käse

Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Die Auberginen putzen und der Länge nach in Scheiben schneiden. In einer Pfanne frittieren und auf Küchenpapier legen, damit das Öl aufgesogen wird. In einem Topf das Tomaten-Püree und etwas Wasser zusammen mit dem Knoblauch kochen bis sie eindickt. Mit Salz abschmecken. Den Käse in Rechtecke (ca. so breit wie die Auberginen sind + ca. 1 cm hoch) schneiden und mit den frittierten Auberginen-Scheiben umwickeln. Dann die Soße darüber gießen.

saganaki

GEBACKENER SCHAFSKÄSE (Feta-Saganaki)

ZUTATEN:

200 gr. Feta

1 kleine Tomate

1/2 Paprika

1 Scheibe Gouda etwas Oregano

ZUBEREITUNG:

Den Feta-Käse in eine Tonform geben. Die klein geschnittene Tomate + Paprika hinzufügen. Mit der Scheibe Käse belegen und Oregano darüber streuen. Im Backofen (bei ca. 180 Grad) oder in der Mikrowelle erhitzen, bis der Käse (Feta+Gouda) weich wird und zerläuft.

Fava

KICHERERBSENPÜREE

ZUTATEN:

1 Paket Kichererbsen (geschälte)

1 große Zwiebel

Salz

etwas Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Die Kichererbsen 2- 3 mal waschen und dann in den Topf geben. Die Zwiebel kleinschneiden, Olivenöl und etwas Salz hinzugeben. Wasser hinzugeben, bis die Erbsen bedeckt sind und dann noch einmal soviel Wasser. Ca. 45 Minuten kochen. Ich nehme den Schnellkochtopf und das Ganze ist in max. 25 Minuten fertig. Den Topf vom Herd nehmen und die Erbsen mit einem Pürierstab pürieren. Man kann es warm oder kalt essen. VORSICHT: Die Kichererbsen schäumen sehr und das kann unter Umständen eine kleine Sauerei in der Küche geben.

Motiv: Oktopus-Salat

OKTOPUS-SALAT

ZUTATEN:

Oktopus ca. 750 gr.

Paprika (oder Tomaten)

Champignons

Frühlingszwiebeln

Petersilie

ÖL, Essig Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Den Oktopus in Wasser mit etwas Essig ca. 35 Minuten köcheln. In einer Pfanne die klein geschnittenen Pilze und Paprikaschoten anbraten. Alles abkühlen lassen. Den Oktopus klein schneiden und in eine Schüssel geben. Pilze, Paprika und fein geschnittene Frühlingszwiebeln hinzufügen. Mit Öl, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag kann auch fein geschnittene Petersilie dazu geben.

PILAFI (gekochter Reis)

ZUTATEN:

3/4 Ltr. Hühnerfond

375 gr. Reis

1 Zwiebel

60 gr. Butter

1 Lorbeerblatt

3 Esslöffel Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Einen Topf erhitzen und die Zwiebel hinzufügen bis sie weich wird. Den Reis dazugeben und ca. 4-5 Minuten mit anbraten. Dann geben wir den Hühnerfond, das Lorbeerblatt und Salz dazu. Den Sud aufkochen lassen und dann auf kleine Flamme runterschalten (mit dem Deckel auf dem Topf), solange (ca. 20 Minuten) bis der Reis den Fonds aufgesogen hat. Den Topf vom Herd nehmen, ihn mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten stehen lassen. Dann fügen wir die Butter hinzu und rühren um.

Saganaki

SAGANAKI (gebratener Käse)

ZUTATEN:

1 Ei

etwas Mehl

1-2 fingerdicke Scheiben Käse (vorzugsweise Graviera)

1 Zitrone

ZUBEREITUNG:

Den Käse zuerst im gequirltem Ei dann in Mehl wenden. Bei mittlerer Hitze in die Pfanne geben und ständig wenden, bis er braun wird und anfängt zu zerlaufen.

SPANAKOPITA (Spinatpastete)

ZUTATEN:

1 kg Blattpinat (tiefgefroren) – anstatt Spinat kann man auch andere Gemüsearten, Käse, Gemüse mit Fleisch, Gemüse mit Würstchen verwenden

7-8 Blätter Blätterteig

1 Bund Petersilie

1 Bund Dill

2 Eier

2 Zwiebeln

250 gr. Feta-Käse

Pfeffer, Salz, Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Den Spinat, die Zwiebeln, die Petersilie und den Dill klein schneiden und mit dem Salz in eine Schüssel geben und durchmengen. Etwas abwarten und dann die Mischung mit den Händen auswringen um den überflüssigen Saft zu entfernen. Danach geben wir den Feta-Käse und die Eier hinzu. In eine geölte Auflaufform oder ein tiefes Backblech legen wir 1 Blatt Blätterteig, bepinseln es mit Öl und legen dann weitere 3 Blätter darauf (jedes wird mit Öl bepinselt). Dann verteilen wir die Mischung und zum Abschluss legen wir nochmals 2-3 Blätter Blätterteig darauf. Die oberen Blätter werden leicht mit einem Messer eingeschnitten. Bei 180 Grad ca. 1 Stunde und 15 Minuten im Backofen backen. Falls die Pastete zu dunkel wird, einfach mit Alufolie abdecken.

TARAMOSALATA (Fischrogensalat)

ZUTATEN:

200 gr. Tarama (Fischrogen rot oder weiß)

300 gr. Weißbrot ohne Rinde

1 Zwiebel

2 Zitronen

1 Wasserglas Olivenöl (ca. 250-300 ml)

ZUBEREITUNG: Das Weißbrot in Wasser einweichen und dann ausdrücken. Tarama, Weißbrot, eine klein geschnittene Zwiebel und den Saft von 2 Zitronen in einen Küchenmixer geben und pürieren. Langsam das Olivenöl dazugeben. Der Salat muss nicht gewürzt werden, da der Fischrogen schon salzig ist.

tzatziki

TZATZIKI

ZUTATEN:

1 Gurke

2-3 Möhren

Salz, Pfeffer

Knoblauchzehen

2 Becher griechischen (10% Fett) Joghurt (ca.500 Gramm)

etwas Öl 

ZUBEREITUNG:

Die Gurke raspeln, salzen und in einer Schüssel lassen. Die Möhren raspeln. Den Joghurt in eine Schüssel geben. Möhren, Öl, 3-4 Knoblauchzehen (nach Geschmack auch mehr) hinzufügen. Die Gurkenraspeln ausdrücken, damit sie nicht zuviel Flüssigkeit haben und ebenfalls hinzufügen und vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2-3 Stunden in den Kühlschrank, zum Durchziehen, stellen. 

Zucchinibällchen

ZUCCHINIBÄLLCHEN

ZUTATEN:

1 kg mittelgroße Zucchini

Olivenöl

1 große Zwiebel

1 Tasse geriebenen

Feta

Mehl

3 Eier

nach Geschmack gehackter Dill oder Minze

Salz, Pfeffer, Öl zum Braten

ZUBEREITUNG:

Zucchini waschen und grob raspeln. Mit 1/2 TL Salz würzen und in einem Sieb zum Abtropfen hinein ­legen. Zwiebel leicht in Öl anbraten. Zucchini mit den übrigen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen, kleine flache Bällchen formen im Mehl wenden und von allen Seiten goldbraun braten. 

Hier finden Sie eine Zusammenstellung verschiedener Rezepte (von Hausfrauen), die ich schon ausprobiert habe und die sehr gut schmecken.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Kochen und Guten Appetit!

• Hauptgerichte

FISCH IM BACKOFEN

ZUTATEN:

1 Fisch (ca. 1 - 1 1/2 kg)

4 große, rote Zwiebeln

1 Paket Tomaten-Püree

Salz, Zitrone, Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Den Fisch säubern und von außen und innen salzen. Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Auf ein tiefes Backblech Öl geben. Tomaten-Püree + gleiche Menge Wasser mit den Zwiebeln auf das Blech geben und bei 150 Grad ca. 1 Stunde garen. Danach den Fisch auf die Zwiebeln betten und mit 3-4 Zitronenscheiben belegen. Bei 180 Grad ca. 25-30 Minuten backen.

Motiv: Gigantes

GIGANTES

ZUTATEN:

1 Paket große weiße Bohnen

1 mittelgroße Zwiebel

Staudensellerie

6 bis 7 Möhren

1 Brühwürfel, Salz + Pfeffer, Muskat

1 Paket Tomaten-Püree

ZUBEREITUNG:

Die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen und am nächsten Tag ca. 1 1/2 Stunden kochen. Öl auf ein tiefes Backblech geben, darauf die gekochten Bohnen verteilen und die in Scheiben geschnittenen Möhren. Zwiebeln, Sellerie, Brühwürfel und Gewürze mit etwas Wasser pürieren und das Tomaten-Püree dazugeben, dann über die Bohnen gießen. Bei 180 Grad Umluft ca.1 Stunde backen.

Huhn mit Okraschoten

HUHN MIT OKRASCHOTEN

ZUTATEN:

1 Zwiebel

1 kg Huhn

Okraschoten

Tomaten-Püree

Salz/Pfeffer

1 Brühwürfel

Öl

ZUBEREITUNG:

Das Huhn waschen und in Stücke schneiden. Etwas Öl, das gewürzte Huhn, eine klein geschnittene Zwiebel und die Okraschoten In eine hohe Auflaufform oder ein hohes Backblech geben. 1 Päckchen Tomaten-Püree + gleiche Menge Wasser vermischen und zusammen mit dem Brühwürfel über das Huhn + Schoten verteilen. Bei 200 Grad ca. 1 ½ Stunden im Ofen schmoren. Falls die Okra nicht frisch sind (Konserve), erst nach 45 Minuten dazugeben. (Das Huhn nach 45 Minuten wenden, damit die Haut knusprig wird).

Motiv: Kokoretsi

KOKORETSI

ZUTATEN:

1 Herz, 1 Leber, 1 Milz, 1 Lunge

1 Dünndarm alles vom Lamm oder einer Ziege, ein möglichst junges Tier - nicht schwerer als 10 kg

2 Zitronen

Ölivenöl

Salz, Pfeffer und Oregano

ZUBEREITUNG:

Die Eingeweide und die Därme gründlich waschen. Die Därme müssen umgedreht und auch von innen gewaschen werden. Die Eingeweide (nicht die Därme) in grosse Stücke (ca. 4x4cm) schneiden, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Die Stückchen auf einen langen Spiess stecken und mit dem Darm gleichmässig umwickeln, bis die Innereienstuecke vollkommen bedeckt sind. Noch einmal würzen. Ca. 3 Stunden bei kleinem Feuer grillen.

Motiv: Mousakas

MOUSAKAS

ZUTATEN:

5 große Zucchini

3 große Auberginen

5 große Kartoffeln

500 gr. Hack

3 Lorbeerblätter

Salz, Pfeffer, Muskat, 3 Nelken, 3 Piment

1 Zwiebel, etwas Tomaten-Püree, Öl

50 ml roten Wein

ZUBEREITUNG:

Gemüse in Scheiben schneiden und dann frittieren. Anschließend auf Küchentuch legen, damit das Öl aufgesogen wird. (am Abend zuvor ist empfehlenswert.) Hack mit den Gwürzen und dem Tomaten-Püree anbraten und würzen. In einer Auflaufform folgendes schichten: Kartoffeln, geriebenen Käse, Auberginen, Zucchini, Hack und noch einmal Kartoffeln und geriebenen Käse. Mit Bechamelsauce bedecken und bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen. BECHAMELSAUCE ZUTATEN: 3 Löffel Butter 3-4 Löffel Mehl 2 Gläser Milch 1 Ei 150 gr. geriebenen Käse Salz, Pfeffer, Muskat ZUBEREITUNG: Butter in einen Topf geben und erhitzen. Das Mehl dazu und warten bis die Menge bräunlich wird. Danach Milch und alle anderen Zutaten hinzufügen. Immer gut rühren! Dann auf das Mousakas verteilen.

Souffle

NUDEL-SOUFFLE

ZUTATEN:

500 gr. Nudeln (Pennes)

Bacon

gekochter Schinken

5 Scheiben Käse (Gouda, Regato, Edamer)

1 Dose Pilze oder besser frische Pilze

200 ml Sahne

200 Gramm geriebener Käse (Gouda, Regato)

Anstatt Bacon und Schinken kann man selbstverständlich auch Gemüse nehmen. Achtung: Man benötigt kein Salz, da Bacon und Käse schon salzig sind.

ZUBEREITUNG:

Nudeln kochen, Bacon und Schinken in Würfel schneiden und zusammen mit den Pilzen anbraten. Nudeln, geriebenen Käse und das Gebratene mischen und in eine Auflaufform geben. Die Sahne darüber gießen und mit den Käsescheiben belegen. Bei ca. 180 Grad ca. 25 Minuten im Ofen backen.

Motiv: Wildgemüse

WILDGEMÜSE

ZUTATEN:

Wildgemüse (essbare Wildpflanzen z.B. raues Milchkraut )

3-4 Kartoffeln

4-5 kleine Zucchini

Salz, Olivenöl, Saft einer Zitrone

ZUBEREITUNG:

In einen Topf mit kochendem Wasser und ca. 1 Teelöffel Salz, fügen wir die geschälten und in Stücke geschnittenen Kartoffeln, die kleinen, ganzen Zucchini und das Wildgemüse hinzu. In ca. 20 Minuten ist alles gar. Vermischen Sie Öl und Zitronensaft und geben es direkt vor dem Verspeisen über das Gemüse.

  • Sprache
  • Deutsch
  • English
  • Ελληνικά